12 von 12 – Januar 2023

Neues Jahr, erster „12 von 12“- Beitrag. Ein beliebtes Blogformat, bei dem Hunderte Blogger*innen den 12. Tag eines Monats in Bildern dokumentieren. Auf dem Blog von Draußen nur Kännchen von Caro gibt es dazu eine Blogparade. Am heutigen Tag hatte ich einen längeren Termin mit einer Coaching-Kundin im Wald und beschloss nur Waldmotive zu nutzen. Viel Spaß beim Schauen.

Der heutige Tag ist durchgehend grau und es regnet mal mehr mal weniger. Bei Nieselregen in Wachenheim gestartet, komme ich bei etwas stärkerem Regen am Treffpunkt im Edenkobener Wald an. Wanderschuhe an und los gehts!
Wir gehen einen abwechslungsreichen Weg bergauf. Mal breiter, mal schmaler. Mal mit fast nur Laubbaumbestand, dann wieder hohe Fichten und junge Nadelbäume am Wegesrand.
Bei diesem tristen Wetter und den vielen blattlosen Bäumen zu dieser Jahreszeit fallen vor allem die Grüntöne durch Moose und Flechten ins Auge. Wie dieser schöne Grünton der Flechte am Baumstumpf.
Dieser Stein hat gleich mehrere Grüntöne abbekommen. So schön.
Sieht das hier nicht aus wie ein Nest? Und wie toll, dass sich ein kleiner Farn darin tapfer hält. Vielleicht ist es ja die Nestwärme 😉
Neben den markanten Wurzeln hat bei diesem Baum das kleine tropfende Rinnsal meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen… da musste ich mal den Stamm entlang weiter nach oben schauen…
…. und das, was mich da oben an Wasserspuren erwartete, hätte ich nicht vermutet.
Es gibt auch weiterhin wundersam aussehende Skulpturen zu bewundern wie dieser mit Pilzen bewachsene Baumstumpf.
Hier wieder ein anderer sehr markanter Grünton, der durch die Feuchtigkeit so schön glänzt.
Neben dem während des Coachinggesprächs mitlaufenden Achtsamkeitstraining, gibt es natürlich auch noch konkrete Übungen in der Natur. Ich staune wie jedes Mal immer mit meinen Kund:innen mit, wie sich die zunächst spontan entstandenen Kunstwerke wunderbar mit den Fragestellungen aus dem Coaching ergänzen. Hier zeigte sich der Kundin der passende Weg zu ihrer Fragestellung.
Aus dieser Blickrichtung wird ihr die Durchlässigkeit zu dem Neuen sichtbar. Es ist eigentlich nur ein kleiner erster Schritt erforderlich, so ihre Essenz.
Zum Abschluss folgen wir dem Bachlauf bis hinunter zum See, in dessen Nähe wir geparkt haben. Ich freue mich sehr, dass wir den Termin draußen ausgemacht hatten. Sonst wäre ich wahrscheinlich nicht raus ins Nass-Graue und hätte so viele interessante Dinge nicht gesehen.

Das war ein Abschnitt meines heutigen Tages in 12 Bildern. Vielen Dank fürs Schauen. Liebe Grüße, Bianca

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner